Kontaktadresse

Gemeindeverwaltung Weinbergen
Am Heiligen Damm 1
99998 Weinbergen / OT Bollstedt

03601 / 4841-0
info@weinbergen.de
www.weinbergen.de

Heimatbote

Öffnungszeiten

Montag 09.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 15.00 Uhr
15.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Bollstedt, GrabeHöngeda & Seebach, Weinbergen im grünen Herzen Deutschlands.

Die Gemeinde Weinbergen …

 … entstand mit der ersten Thüringer Gebietsreform am 1. Juli 1994, als sich die vormals selbstständigen Dörfer Bollstedt, Grabe, Höngeda und Seebach freiwillig zu einer Einheitsgemeinde zusammenschlossen. Bei diesem Modell gab es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr wie bisher in jedem Dorf einen hauptamtlichen Bürgermeister (Bollstedt: Siegfried Penßler-Beier, Grabe: Karl-Heinz Rode, Höngeda: Aldo Listemann, Seebach: Hans-Martin Menge) mit ehrenamtlichen Gemeinderäten, sondern nur noch einen 16 köpfigen ehrenamtlichen Gemeinderat mit einem hauptamtlichen Bürgermeister und je Ort ehrenamtliche Ortsteilräte mit ihren jeweiligen Ortsteilbürgermeistern. Der Name der Gemeinde entstand nach mehreren gescheiterten Versuchen aus Namensteilen der Orte einen neuen Namen zu machen wie beispielsweise: GraHöSeeBo, BoGraHöbach. Als das nicht zum gewünschten Erfolg führte und Verbindungen mit den Bezeichnungen vom Hainich bzw. der Unstrut schon mehrfach genutzt wurden, versuchte man sich an gemeinsamen Flurbezeichnungen und wurde bei „Weinberg“ in den vier Gemarkungen fündig. Der Bollstedter Künstler Siegfried Böhning kam dann über die Mehrzahl zu „Weinberge“ und dann über das Eigenwort zu „Weinbergen“.

Im Ortsteil Bollstedt, dem größten Ort Weinbergens, befindet sich von Beginn an der Sitz der Gemeindeverwaltung Am Heiligen Damm 1, wo Ihnen in den Fachbereichen Bürgermeister, Kämmerei, Einwohnermeldeamt sowie Bau- und Liegenschaften gern Auskunft und Hilfe zu Ihren Anliegen gegeben wird. Zum jetzigen Zeitpunkt kann auf eine über 20 jährige gemeinsame und erfolgreiche Arbeit zurückgeblickt werden.

Die Gemeinde Weinbergen hat einiges zu bieten. Vor allen finden naturverbundene Wanderer hier eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Natur zu beobachten. So ist zum Beispiel der geographische Mittelpunkt Deutschlands nur wenige Kilometer entfernt. Zu Fuß kann man in ca. 1,5 Stunden von Weinbergen in die benachbarte Gemeinde wandern und in Niederdorla den Mittelpunkt besuchen. Am Mittelpunkt finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel eine altgermanische Siedlung und einen Weg durch das Opfermoor.

Weinbergen liegt vor der historischen Stadt Mühlhausen (Thomas-Müntzer-Stadt). Mühlhausen ist bekannt für seine zahlreichen Kirchen und die fast vollständig erhaltene Stadtmauer.

Wer Weinbergen östlich verläßt, kommt in die Kurstadt Bad Langensalza. Eine Stadt die wie auch Mühlhausen eine sehr gut erhaltene Altstadt zu zeigen hat. Bad Langensalza ist bekannt für seine Schwefelquellen, so finden Sie hier unter anderem das Thermalsole Schwefelbad.

Richtung Süden findet man Eisenach. Eisenach ist bekannt durch die Wartburg und die sehr schöne Landschaft, die wiederum zum wandern einlädt.

Doch kommen wir zurück nach Weinbergen.
Lesen Sie weiter auf den nächsten Seiten der einzelnen Ortsteile. Jeder Ort hat seinen eigenen Scharm und empfängt Sie mit offenen Armen.

Bollstedt, GrabeHöngeda & Seebach