Kontaktadresse

Gemeindeverwaltung Weinbergen
Am Heiligen Damm 1
99998 Weinbergen / OT Bollstedt

03601 / 4841-0
info@weinbergen.de
www.weinbergen.de

Heimatbote

Öffnungszeiten

Montag 09.00 – 12.00 Uhr
13.00 – 16.00 Uhr
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 15.00 Uhr
15.30 - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Erstmals 876 urkundlich erwähnt war der Ort ursprünglich Kaiser-und Königsgut. Besondere Bedeutung verlieh Bollstedt die Durchfahrt von Hessen in die Sorbenmark, die um 892 Graf Konrad von Hessen nutzte. Dieser Weg ist als Heeresstraße in die Geschichte eingegangen.

Nach 1300 erlangte der Rat der Reichsstadt Mühlhausen die Territorialhoheit über Bollstedt, die er bis 1802 ausübte.

Derzeit leben in Bollstedt über 1.170 Einwohner. Der Ort mit seinen gastfreundlichen und engagierten Bürgern liegt ca. 5 km östlich von der Kreisstadt Mühlhausen. Es gibt kleine Handwerksbetriebe, eine Agrargenossenschaft, eine Gärtnerei, eine Bäckereiverkaufsstelle, einen Frisör, Pensionen, eine Geschenketruhe und eine Gemeindeschänke.

Die Gaststätte ist für die Ausrichtung von Feierlichkeiten aller Art bekannt. Auch hier ist eine Zimmerreservierung möglich.

Des Weiteren gibt es die in freier Trägerschaft der THEPRA geführte Kita Kinderland mit mehr als 40 Plätzen.

Medizinisch versorgt werden die Bollstedter von einem Allgemeinmediziner, dem sich auch viele Patienten aus Nachbar- oder entfernteren Orten anvertrauen.

Die meisten Bürger sind in einem der zahlreichen Vereine wie Schützenverein, Sportverein, Feuerwehrverein oder auch Kirmesburschenverein, Geflügelzuchtverein und Landschaftspflegeverein aktiv tätig. Damit ist für kulturelles Leben im Ort bestens gesorgt. Das ganze Jahr über finden Veranstaltungen der einzelnen Vereine statt, die mit sehr viel Engagement durchgeführt werden.

Bei Wanderungen zum „Hölzchen“ und zur „Wachtkuppe“, wo man noch das unter Naturschutz stehende Frühlingsadonisröschen bewundern kann, findet man die gewünschte Erholung. Das vor einigen Jahren hergestellte Biotop mit dem Riedteich und den zwei darauf befindlichen Inseln am Ortsrand von Bollstedt ist der ideale Ort zum Verweilen. Dieses Biotop soll in den nächsten Jahren nach Vorstellung des Landschaftspflegevereines noch weiter ausgebaut werden. Das idyllische Plätzchen wird aber schon einige Jahre für das traditionelle Johannisfeuer genutzt – ein besonderes, alljährlich wiederkehrendes Spektakel.

Man kann aber auch Radtouren auf den vielen befestigten landwirtschaftlichen Wegen rund um Bollstedt oder auf dem Unstrutradweg, der durch Bollstedt führt, unternehmen, um sich fit zu halten und dabei unsere wunderschöne Flur kennen zu lernen.

Ebenfalls ist es möglich, nach einer Wanderung zum nahe gelegenen Weinberg mit einem Segelflugzeug unseren Ort und die Umgebung aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Ponyreiten ist nach Absprache auf einer kleinen Ranch nahe Bollstedt möglich und bei Kindern sehr beliebt.

Durch das Interesse an Bollstedt und dessen Wohnkultur haben auch Neu- und alteingesessene Bürger gemeinsam mit dem Gemeinderat durch weitreichende Planungen der Dorferneuerung und Flurbereinigung sowie Investitionen das Dorf zukunftsfähig gemacht. Für ein weiteres Wohnbaugebiet, welches im Rahmen der Flurbereinigung entstanden ist, liegt die Genehmigung vor und bietet Bauwilligen zahlreiche Bauplätze. Mit der kurz vor dem Abschluss stehenden Dorfflurbereinigung sind sämtliche baurechtswidrige Zustände beseitigt, Erschließungsvarianten geschaffen sowie zahlreiche private und kommunale Dorferneuerungsmaßnahmen realisiert. Großen Anteil an der Verwirklichung der Maßnahme hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ALF Gotha, Landentwicklungsgruppe Worbis. Den Dialog mit den Grundstückseigentümern vor Ort führte insbesondere Herr Michael Krones, der damit den Grundstein für den Erfolg der Dorfflurbereinigung legte.

Überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch in Bollstedt. Wir freuen uns auf Sie.